Cannondale Topstone Carbon 2020

IMAG6248

Cannondale Topstone Carbon

Topstone ist eine einigermassen neue Modell Platform von Cannondale. 2019 wurden Topstone erstmals vorgestellt, als Gravel Einsteigerbikes mit Aluminium Rahmen. Die Plattform war ein enormer Erfolg und alsbald ausverkauft. Für 2020 folgt nun die Highend Version aus Carbon. 4 Jahre Entwicklung stecken in der neusten Cannondale Gravel Interpretation. Das Motto hinter Topstone Carbon: More Give. More Go.

Theorie

Cannondale nennt das Topstone Carbon ihr komfortabelstes Rennvelo. Das Herzstück des Topstone Carbon ist denn auch die Kingpin Federung. Cannondale zeigt uns wozu moderne Carbonfaser Konstruktionen fähig sind und beweist eindrücklich die Tiefe ihres Know-How in Design und Fertigung von Carbon Rahmen:
Der massive Steuerohr, Unterrohr und Tretlagerbereich ist für die Steifigkeit des Rahmens verantwortlich während Oberrohr, Teile des Sitzrohrs und der komplette Hinterbau als vibrationsdämpfende Einheit dienen. Möglich macht dies die Formgebung der Rohre, eine sehr ausgeklügelte Verlegung der Carbonfaser Matten, und der prägnante Drehpunkt der Hinterbau und Hauptrahmen verbindet und dem Federsystem einen Quasidrehpunkt und somit eine klare Richtung gibt.

Kingpin unbelastet-190716 Kingpin belastet-190716
Kingpin unbelastet Grafik-190716 Kingpin belastet Grafik-190716

Grafiken oben: Cannondale Cycling Prophet (2019)

Das Topstone Carbon hat eine sehr ähnliche Fahrposition wie das Synapse Endurance Rennvelo von Cannondale und identifiziert sich somit klar als Sportler. Der längere Radstand, der etwas flachere Lenkwinkel und die 42mm Reifenfreiheit, sowie die Ausstattung und Übersetzung des Topstone Carbon differenzieren es aber ganz klar als reinrassiges Gravelbike.

Rahmen und Gabel bieten die Möglichkeit Gepäckträger, Schutzbleche und etliche Bidonhalter zu befestigen; ideal also für mehrtägige Touren oder für Pendler die dem Autoverkehr ausweichen wollen.

Praxis

Mitte Juli durfte ich das Cannondale Topstone in der Gegend um Alpbach in Österreich das erste Mal testfahren. Die Teststrecke war knappe 15km lang und bestand aus einem guten Mix von Teerstrasse, Singletrail und Forststrasse (Gravel, wenn man so will). Wie es das Gebirge in Österreich so mit sich bringt waren Anstiege wie Abfahrten z.T. auf der steilen Seite.

Topstone Tinu Ausschnitt-190716

Schon auf den ersten paar hundert Metern spürt man den Charakter des Topstone klar heraus. Es ist sehr flink, sehr wendig in den Kurven und Kürvelchen auf der Teerstrasse. Die Geometrie an sich, der 100mm Vorbau und die «schmalen» und gut aufgepumpten und beschlauchten 37mm WTB Riddler Reifen helfen hier allesamt mit, das Velo agil zu machen. Im Gelände fällt dann das erste Mal die wahnsinnige Sänfte des Bikes auf. Auch wenn der Hinterbau beim Showroom- und Parkplatztest kein sehr grosses AHA Erlebnis hinterliess; der Praxistest im Gelände ist tatsächlich AAAHHHHAAAA!!!! Das AHA weitet sich nach der ersten ruppigen Abfahrt dann noch etwas aus, denn dank der Einbindung von Sitz- und Oberrohr in die Federfunktion, werden auch Vibrationen am Vorderrad effektiv minimiert, und durch die Dämpfung über den ganzen Rahmen ergibt sich grad bei schnellen Abfahrten im Gelände, wo viel Druck von oben, vom Fahrer, auf dem Rahmen einwirkt und so unter anderem den Lenkwinkel ein klein wenig flacher macht, ein stabilisierendes Gefühl. Ich fühlte mich denn auf einmal so sicher, dass ich es etwas gar schnell krachen liess in der Abfahrt, die nassrutschige Forststrasse runter, nur um gegen Ende, wo’s ums abbremsen ging, feststellen zu müssen das die wenig profilierten 37mm breiten Reifen halt doch etwas mehr Bremsweg brauchen als vollwertige Mountainbike Reifen. Bein raus und in perfekter Old School Mountainbikemanier noch grad mal die Kurve gekriegt…. ; ) …schön war’s.

Ein paar Besonderheiten für den interessierten Gravelista: Mit 1.8m Körpergrösse und einer Sattelhöhe von 74cm ist beim Topstone für mich ein Medium genau richtig. Ein Medium Topstone entspricht denn auch in etwa einem Cannondale Synapse Grösse 56cm.

Fazit

Das Topstone ist ein super zu fahrendes und sehr vielseitiges Gravelbike, das obendrauf noch super aussieht. Dank vieler kleiner Details eröffnen sich viele verschiedene Möglichkeiten das Bike einzusetzen; vom sportlichen Offroad fahren bis zum pendeln über Landstrassen und Tourenfahren mit Vollpackung.
Ausserdem: Die technische Umsetzung des Topstone Carbon Rahmens zeigt in eindrücklicher Weise was heutzutage möglich ist mit Kohlefaser Verbundstoff Konstruktionen.

Mehr Infos unter: https://www.rennshop.ch/e-vendo.php?SessionId=&a=search&SearchStr=topstone

Ein informatives Video gibt’s unter: https://www.facebook.com/search/top/?q=rennshop%20topstone&epa=SEARCH_BOX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s